Hasch-Muffins zum Schulabschied

Das war ein besonderes Mitbringsel: Ein 16-Jähriger hat zu seinem Schulabschied in Frankfurt Muffins gebacken - und zuvor Haschisch in den Teig gemischt. Die Küchlein brachte er zur Projektwoche mit. Zwei Mitschüler bekamen Krämpfe und Schweißausbrüche, sie mussten von Ärzten behandelt werden. Einer der beiden sei zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gekommen, berichtete die Polizei. Gegen den 16-Jährigen laufen nun Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.