Hauptstadt-Mafia in Rom vor Gericht

In Rom beginnt heute ein mit Spannung erwarteter Mafia-Prozess. Dabei geht es um die engen Verbindungen zwischen Politik, Wirtschaft und organisiertem Verbrechen in der italienischen Hauptstadt in den vergangenen Jahren. Insgesamt 46 Angeklagte müssen sich vor Gericht verantworten. Die «Mafia Capitale» - zu deutsch: «Hauptstadtmafia» - soll über Jahre hinweg gegen Bestechungsgelder lukrative Aufträge für ihre Firmen an Land gezogen haben. Dabei ging es unter anderem um Abfallbeseitigung, den Betrieb von Flüchtlingsheimen, Parkreinigung oder Straßenbau.