Hauptverhandlung um Soldatenmord in London startet

Vor dem Zentralen Strafgerichtshof in London soll heute die Hauptverhandlung wegen eines Soldatenmordes beginnen. Die beiden Tatverdächtigen sollen den Soldaten Lee Rigby am 22. Mai auf offener Straße unter anderem mit einem Fleischerbeil abgeschlachtet haben. Sie begründeten die Tat mit der westlichen Politik gegen Muslime. Vor Gericht wollen die Männer mit ihren muslimischen Namen angesprochen werden. Passanten hatten Videos gedreht, die einen der beiden Männer mit blutigen Händen und der Waffe in der Hand zeigen.