Haus der linken Szene in Berlin durchsucht - 500 Beamte im Einsatz

Nach einem Angriff auf einen Streifenpolizisten haben Polizeieinheiten am Abend ein der linksextremen Szene zugerechnetes Wohnhaus in Berlin durchsucht. Die vier Täter sollen nach dem Überfall am Mittag in das Haus geflüchtet sein. Die Polizei rückte am Abend mit 500 Beamten. Die Bewohner hatten das Gebäude verbarrikadiert. Dennoch verschafften sich die Einsatzkräfte Zutritt. Im Innenhof fanden sie eine große Menge an Steinen in Einkaufswagen und Plastikwannen sowie Eisenstangen und sogenannte Krähenfüße, mit denen Autoreifen beschädigt werden können.