Haus in Hamburg abgesackt: 20 Menschen müssen Wohnungen verlassen

20 Bewohner eines Hauses in Hamburg müssen sich vermutlich nach einer neuen Unterkunft umsehen. Ihr Wohnhaus sackte am Dienstagabend ab, nachdem daneben eine Baugrube ausgehoben worden war, wie die Polizei mitteilte. Das Haus im Stadtteil Billstedt wurde evakuiert, Verletzte gab es nicht. Laut einem Bericht der «Morgenpost» zogen sich Risse durch die Außenwände. Die Bewohner mussten die Nacht zum Mittwoch andernorts verbringen und können nach Polizeiangaben wohl auch in absehbarer Zeit nicht zurück, da das Gebäude vorerst als unbewohnbar eingestuft wurde.