Kuba begrüßt Streichung von US-Terrorliste

Kuba freut sich darüber, nach 33 Jahren nicht länger auf der US-Terrorliste zu stehen. Nun sei dem Land Gerechtigkeit widerfahren, schrieb die kommunistische Parteizeitung «Granma». Bislang hat sich die Regierung in Havanna noch nicht offiziell zu der historischen Entscheidung geäußert. «Granma» gilt allerdings als Sprachrohr der Führung um Präsident Raúl Castro. Am Freitag hatte US-Außenminister John Kerry endgültig entschieden, Kuba von der Liste der Terrorunterstützer zu streichen. Damit fiel ein weiteres Hindernis für die Annäherung nach jahrzehntelanger Eiszeit.