USA und Kuba setzen diplomatische Verhandlungen am 21. Mai fort

Die USA und Kuba setzen ihre Verhandlungen über die geplante Eröffnung regulärer Botschaften in beiden Hauptstädten am 21. Mai fort. Dies teilte das Außenministerium des sozialistischen Karibikstaates am Abend mit. Die vierte Verhandlungsrunde findet demnach in Washington statt. Beide Länder hatten Mitte Dezember überraschend angekündigt, dass sie ihre Beziehungen nach mehr als 50 Jahren Eiszeit normalisieren wollen. Die Gespräche dazu wurden Ende Januar in Havanna aufgenommen.