Hebamme räumt Betrug von Krankenkassen ein

Eine wegen Betrugs angeklagte Hebamme hat vor dem Landgericht Heilbronn zugegeben, mehr als 100 Krankenkassen um Geld gebracht zu haben. Laut Anklage entstand den Kassen ein Schaden von mindestens 440 000 Euro.

Die Angeklagte sagte zu Prozessauftakt, sie habe immer mehr Schulden angehäuft, sei auf falsche Finanzberater hereingefallen und habe bei Spekulationen viel Geld verloren. Ein Freund habe ihr vorschlagen, über falsche Identitäten ein Betrugssystem aufzubauen. Zunächst habe sie so versucht, Steuern zu sparen, sagte die 59-Jährige. Von 2009 an habe sie dann mit den Kassen aber auch Leistungen abgerechnet, die nie erbracht worden seien.