Heftiger Taifun sucht Japan heim

In Japan hat der heftigste Taifun seit zehn Jahren gewütet. Auf der nahe Tokio gelegenen Halbinsel Izu wurden drei Tote entdeckt. Die heftigen Sturmböen zertrümmerten dort Häuser, Flüsse traten über die Ufer, der Bahn- und Flugverkehr auch in Tokio wurde beeinträchtigt. In der Atomruine Fukushima pumpten die Reparaturtrupps Regenwasser aus Auffangbecken um die Tankbehälter ab, in denen verstrahltes Kühlwasser gelagert wird. Die Strahlenbelastung des Regenwassers soll aber unter den Grenzwerten liegen.