Heftiges Erdbeben in Ecuador - viele Tote

Ein schweres Erdbeben hat Ecuador erschüttert. Der Erdstoß forderte nach ersten Berichten Dutzende Menschenleben in verschiedenen Landesteilen. Die Behörden riefen den Ausnahmezustand aus. Vizepräsident Jorge Glas berichtete über mindestens 41 Todesopfer landesweit. Das Beben sei das stärkste in dem Land seit 1979. Die Zahl der Toten werde voraussichtlich weiter steigen, sagte Glas im Fernsehen. Die US-Erdbebenwarte und die ecuadorianischen Behörden gaben die Stärke mit 7,8 an. Das Pazifik-Zentrum für Tsunamiwarnungen gab eine Warnung für Ecuador aus.