Heike Makatsch freut sich über ihren ersten «Tatort»

Die Schauspielerin Heike Makatsch freut sich über ihren ersten Einsatz als «Tatort»-Kommissarin. «Ich denke, dass wir da ein tolles Stück Fernsehen produziert haben», sagte die 44-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Freiburg.

Heike Makatsch freut sich über ihren ersten «Tatort»
Winfried Rothermel Heike Makatsch freut sich über ihren ersten «Tatort»

Der Film, der vergangenes Jahr gedreht wurde, sei für sie etwas Besonderes: «Mir ist bewusst, dass viel Augenmerk auf einer neuen Kommissarin und ihrem ersten Fall liegt. Aber mit dieser Erkenntnis kann ich ziemlich gut schlafen, das ist Teil dieses öffentlichen Berufs.» Makatsch spielt in dem zunächst einmaligen Special der ARD-Krimireihe die Freiburger Ermittlerin Ellen Berlinger. Ausgestrahlt wird der Film mit dem Titel «Fünf Minuten Himmel» am Ostermontag (28. März), 20.15 Uhr, in der ARD.

Geplant ist laut dem Fernsehsender zunächst nur eine Folge. Eine Fortsetzung mache aber Sinn, sagte Makatsch: «Ellens Vergangenheit scheint dunkle Seiten aufzuweisen. Sie sollten beleuchtet werden.» Am Drehbuch und am Entwickeln der Rolle habe sie intensiv mitgearbeitet. Der für den Freiburger «Tatort» verantwortliche Südwestrundfunk (SWR) will nach eigenen Angaben in den kommenden Monaten entscheiden, ob es von dem Makatsch-Krimi möglicherweise weitere Folgen geben wird.