Heiter, mitunter wolkig

Heute kommt es in der Nordwesthälfte noch zu meist leichtem, teils auch schauerartigem und gewittrigem Regen. Nach Abzug der Niederschläge ist es dort anfangs wechselnd oder stark bewölkt und lockert im Tagesverlauf von Westen her auf. Es bleibt meist trocken.

Heiter, mitunter wolkig
Karl-Josef Hildenbrand Heiter, mitunter wolkig

Im Süden und Osten nimmt dagegen die Bewölkung zu und es bilden sich teils kräftige Schauer und Gewitter, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Vereinzelt besteht Unwetterpotential mit heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen oder schweren Sturmböen. Im Südwesten sind zum Abend ebenfalls einzelne Gewitter möglich.

Die Temperatur steigt südöstlich einer Linie vom Saarland bis zur Uckermark nochmals auf 28 bis 37 Grad, sonst werden 20 bis 28 Grad erreicht. An der Nordseeküste und auf den Inseln liegt die Temperatur bei auflandigem Wind teils unter 20 Grad. Abseits von Gewittern weht allgemein ein schwacher, in Böen auch frischer Wind um Nord.

In der Nacht zum Sonntag gibt es in der Südosthälfte weitere Schauer und Gewitter, entlang einer Linie vom Saarland bis zur Uckermark fällt gebietsweise auch schauerartiger und gewittriger Regen. Im Norden und Nordwesten ist es dagegen oftmals nur gering bewölkt oder klar und trocken. Die Temperatur sinkt dabei auf 20 bis 9 Grad.