Hendricks: Atommüll-Rücknahmekonzept gescheitert

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat endgültig die Bund-Länder-Verhandlungen über die Verteilung von 26 Castor-Behältern mit radioaktivem Atommüll für gescheitert erklärt. Vereinbart war eine Unterbringung in drei Ländern, aber nur Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg signalisierten Bereitschaft. Das Bundesumweltministerium werde nun selbst ein Konzept erarbeiten, das eine Verteilung der radioaktiven Abfälle an verschiedenen Standorten in einem bundesweit ausgewogenen Verhältnis vorsieht, heißt es in einer Vorlage für den Umweltausschuss.