Henriette Reker als Kölner Oberbürgermeisterin vereidigt

Die parteilose Politikerin Henriette Reker ist heute im Kölner Stadtrat als neue Oberbürgermeisterin vereidigt worden. Als erste Frau wird sie der viertgrößten deutschen Stadt vorstehen. Die 59-Jährige war vor zwei Monaten im Wahlkampf von einem Attentäter mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Das Motiv des Mannes war vermutlich Fremdenfeindlichkeit - als Sozialdezernentin hatte sich Reker um die Aufnahme von Flüchtlingen gekümmert. Am Tag nach dem Angriff wurde sie zur Oberbürgermeisterin gewählt.