Herbert Grönemeyer als «Pioneer of Pop» geehrt

Baden (dpa) - Der Musiker Herbert Grönemeyer ist als Deutsch-Pop-Pionier ausgezeichnet worden. Beim SWR3 New Pop Festival in Baden-Baden erhielt der 59-Jährige am Samstagabend den «Pioneer of Pop» des Senders.

Herbert Grönemeyer als «Pioneer of Pop» geehrt
Uli Deck Herbert Grönemeyer als «Pioneer of Pop» geehrt

Grönemeyer sei nicht nur einer der erfolgreichsten, sondern auch einer der einflussreichsten und innovativsten deutschen Musiker unserer Zeit und darüber hinaus Vorbild vieler junger Künstler, begründete SWR3 die undotierte Ehrung.

Grönemeyer hatte bereits als Sänger und Schauspieler Erfolge gefeiert, als er vor 30 Jahren mit dem Album «4630 Bochum» die Charts stürmte. Auf dem Album sind Hits wie «Flugzeuge im Bauch» und «Männer». Inzwischen ist er einer der kommerziell erfolgreichsten Musiker im deutschsprachigen Raum.

Grönemeyer rockte mit seiner Band am Samstag das mit 2500 Plätzen voll besetzte Festspielhaus. Zuvor standen bei dem SWR3-«Special» die Hip-Hop-Gruppe Culcha Candela, Hurts, Silbermond und der Australier Josef Salvat («Diamonds») auf der Bühne. Durch die Show führte Barbara Schöneberger. Das «Special» wurde für das Fernsehen aufgezeichnet und ist am 18. September um 23.30 Uhr im Ersten zu sehen.

Es war der glanzvolle Schluss des dreitägigen Festivals, das am Donnerstag Udo Lindenberg eröffnet worden war. Es zieht jährlich rund 50 000 Besucher nach Baden-Baden und verwandelt die Kurstadt zur Pop-City. In diesem Jahr waren Kwabs, James Bay, Mikky Ekko, Ella Henderson, Joris, Kodaline, Katzenjammer sowie Years & Years mit von der Partie.

Den «SWR3 Pioneer of Pop»-Award haben zuvor auch Udo Lindenberg, Joe Cocker und die Scorpions erhalten.