Herbstaufschwung lässt Arbeitslosigkeit auf 2,808 Millionen sinken

Mit dem Beginn des Herbstaufschwungs ist die Erwerbslosigkeit in Deutschland um 94 000 auf 2,808 Millionen gesunken. Die Arbeitslosenquote nahm um 0,2 Punkte auf 6,5 Prozent ab, wie die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg mitteilte. Volkswirte deutscher Großbanken hatten mit einem kräftigeren Rückgang gerechnet. Auch in den Vorjahren war das Minus stärker ausgefallen. Bundesagentur-Chef Frank-Jürgen Weise räumte ein: Lasse man übliche saisonale Effekte außen vor, steige die Arbeitslosigkeit an.