Herrmann gegen Komplettüberwachung aller Asylunterkünfte

Nach der Aufdeckung einer mutmaßlichen Terrorzelle unter eingeschleusten syrischen Asylbewerbern lehnt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann eine Komplettüberwachung aller Flüchtlingsunterkünfte ab. «Wir können nicht pauschal alle Asylunterkünfte dauerhaft überwachen», sagte Herrmann der Deutschen Presse-Agentur. Herrmann plädiert stattdessen unter anderem für eine noch engere Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden, die Fortsetzung der Grenzkontrollen und die nachträgliche Abnahme von Fingerabdrücken sämtlicher in die EU gekommener Asylbewerber.