Herzog von Kent mit Dresden-Preis 2015 ausgezeichnet

Der Herzog von Kent, Prinz Edward, sieht Versöhnung und Eintracht zwischen Deutschland und Großbritannien auch als Zukunftsaufgabe.

«Die wiederaufgebaute Frauenkirche ist ein bleibendes Symbol für die aus der Asche geborene britisch-deutsche Freundschaft», sagte der Cousin der britischen Königin am Samstag bei einem Festakt in der Dresdner Semperoper. «Wir müssen die Erinnerung wachhalten und gleichzeitig den Weg nach vorn richten, um der jüngeren Generation die eindringliche Botschaft zu vermitteln: Nie wieder!»

Dem 79 Jahre alten Herzog wurde für seine Verdienste um die Aussöhnung zwischen Briten und Deutschen der Dresden-Preis 2015 verliehen.