Hessen stellt Prognose-Software gegen Wohnungseinbrüche vor

Nach monatelangen Tests will die hessische Polizei ein Computerprogramm zur Vorhersage von Wohnungseinbrüchen in den Regelbetrieb übernehmen.

Hessen stellt Prognose-Software gegen Wohnungseinbrüche vor
Daniel Bockwoldt Hessen stellt Prognose-Software gegen Wohnungseinbrüche vor

Das Programm wurde in Hessen entwickelt und wird heute von Innenminister Peter Beuth (CDU) sowie Experten des Landeskriminalamts in Wiesbaden vorgestellt. Die Software basiert auf bereits begangenen Straftaten und der Annahme, dass Einbrecher mit hoher Wahrscheinlichkeit im gleichen Umkreis erneut zuschlagen.

Getestet wurde das Programm in Wiesbaden und den Kreisen Main-Taunus, Darmstadt-Dieburg sowie Main-Kinzig. Hintergrund ist nach Angaben des Innenministeriums die stark steigende Zahl von Wohnungseinbrüchen. Erfahrungen mit einer ähnlichen Software gibt es bereits in Bayern und Baden-Württemberg.