Hilfslieferung für Hungernde vor Madaja eingetroffen

Die Hilfslieferung für Tausende vom Hungertod bedrohte Menschen ist vor der belagerten syrischen Stadt Madaja eingetroffen.

Der Konvoi aus etwa 40 Lastwagen mit Nahrung und Medikamenten erreichte nach Angaben eines Sprechers des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) die Zufahrt zu der Stadt im Westen Syriens. Sie ist seit einem halben Jahr eingeschlossen.

Helfer erwarteten den Konvoi erst am Nachmittag in der Stadt. Zuvor müssten die Laster noch mindestens 20 Kontrollpunkte der Regimetruppen passieren. In Madaja warten insgesamt etwa 40 000 Menschen auf die lange herbeigesehnte Lieferung. In dem Ort starben seit Dezember nach Angaben der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen mindestens 23 Menschen wegen Mangelernährung.