Hilfsorganisation prangert Situation der Bewohner von Aleppo an

Die Hilfsorganisation Ärzte der Welt ist über die medizinische Situation der Menschen im umkämpften Aleppo in Nordsyrien besorgt. Für die Bewohner im abgeriegelten Ostteil der Stadt sei es nahezu unmöglich, medizinische Behandlung oder lebenswichtige Güter zu bekommen, teilte die Organisation mit. Besonders der gezielte Angriff von medizinischen Einrichtungen sei inakzeptabel. Seit mehr als zwei Wochen sind die von den Rebellen gehaltenen Gebiete von der Außenwelt abgeschnitten.