Hilfsorganisationen klagen an: Lage in Syrien immer hoffnungsloser

Angesichts der desolaten humanitären Lage in Syrien nach vier Jahren Bürgerkrieg haben Hilfsorganisationen dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen völliges Versagen vorgeworfen. Keine der UN-Resolutionen habe etwas bewirkt. Den Vereinten Nationen sei es nicht gelungen, die Menschen in dem Land zu schützen, heißt es in einem heute veröffentlichten Bericht. Die Zahl der kaum zu erreichenden Hilfebedürftigen habe sich innerhalb eines Jahres auf 4,8 Millionen mehr als verdoppelt. 5,6 Millionen Kinder seien auf Hilfe von außen angewiesen, fast ein Drittel mehr als im Vorjahr.