Hinterbliebene von Absturz-Opfern nach Frankreich unterwegs

Hinterbliebene von Todesopfern des Flugzeugabsturzes sind zur Unglücksstelle in Südfrankreich unterwegs. Vom Flughafen Düsseldorf startete nach 9 Uhr ein Lufthansa-Airbus mit rund 50 Angehörigen, bestätigte eine Sprecherin des Konzerns.

Hinterbliebene von Absturz-Opfern nach Frankreich unterwegs
Caroline Seidel Hinterbliebene von Absturz-Opfern nach Frankreich unterwegs

Mit an Bord reist auch ein Betreuer-Team, bestehend aus Seelsorgern, Ärzten und Psychologen. Der Airbus soll gegen 10.00 Uhr in Marseille landen. Außerdem ist ein zweiter Sonderflug mit einer Germanwings- Maschine für Angehörige der Crew am Vormittag ab Düsseldorf geplant. Zu den Details wollte sich die Lufthansa aber nicht äußern.