Hinterbliebene von Absturzopfern nach Frankreich unterwegs

Hinterbliebene der Opfer des Flugzeugabsturzes sind zur Unglücksstelle in Südfrankreich unterwegs. Vom Flughafen Düsseldorf startete ein Lufthansa-Airbus mit rund 50 Angehörigen, bestätigte eine Sprecherin des Konzerns. Mit an Bord reist auch ein Betreuerteam. Der Airbus soll in Marseille landen. Außerdem ist ein zweiter Sonderflug mit einer Germanwings-Maschine für Angehörige der Crew am Vormittag ab Düsseldorf geplant. Zu den Details wollte sich die Lufthansa aber nicht äußern.