Hintergrund: Deutsche Hilfe für Ägypten - 130 Mio Euro für zwei Jahre

Ägypten zählte in den vergangenen Jahrzehnten zu den Ländern, die am stärksten von deutscher Entwicklungshilfe profitiert haben. Seit 1963 wurden für Projekte in dem arabischen Land sechs Milliarden Euro bereitgestellt.

Zuletzt sagte die Bundesregierung 2012 für den Zeitraum von zwei Jahren insgesamt 100 Millionen Euro für die Wasser- und Energieversorgung sowie die Stärkung von Demokratie und Menschenrechten zu. Diese Mittel sollen trotz der Gewalteskalation in Ägypten weiter zur Verfügung stehen, weil damit der Bevölkerung direkt geholfen wird.

Hinzu kommen 30 Millionen Euro des Auswärtigen Amts, die im Zuge des Arabischen Frühlings für den Übergang zur Demokratie bereitgestellt wurden. 25 Millionen Euro für Umwelt- und Klimaschutz werden dagegen eingefroren. Neue Zusagen soll es nun zunächst nicht mehr geben.