Hintergrund: Homosexuelle Spitzensportler

Thomas Hitzlsperger ist der erste prominente deutsche Fußballer, der sein Schwulsein thematisiert. Im Frauenfußball, in anderen Ländern und in anderen Sportarten haben hingegen schon zahlreiche Profisportler ihre Homosexualität öffentlich gemacht. Eine Auswahl:

ROBBIE ROGERS: Als erster offen Homosexueller bestritt er am 27. Mai 2013 ein Spiel in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS. Im Februar desselben Jahres hatte er seine Homosexualität bekanntgemacht und eigentlich das Ende seiner Karriere verkündet.

STEFFI JONES: Die 111-malige Nationalspielerin und Direktorin des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ließ sich beim «Ball des Sports» 2013 in Wiesbaden mit ihrer Freundin Nicole fotografieren. Mitte 2014 will das Paar heiraten.

URSULA HOLL: Als eher zufällig gilt das Outing der früheren Fußball-Nationaltorhüterin. Als sie in Köln mit ihrer Lebensgefährtin Carina eine eingetragene Lebenspartnerschaft einging, tauchte ein WDR-Team auf. Das war eigentlich auf der Suche nach Menschen, die an diesem Tag nicht das deutsche WM-Spiel gegen Serbien im Fernsehen sehen konnten, weil sie aufs Standesamt mussten-.

MARTINA NAVRATILOVA: Unfreiwillig war das Outing der Tennis-Legende. Ein New Yorker Journalist, dem sie 1981 eine Romanze anvertraute, verriet das Geheimnis. Zu jenem Zeitpunkt habe sie selbst nicht über ein Coming-out nachgedacht, sagte sie in einem «Spiegel»-Interview Jahre später.

BRIAN BOITANO: Der Eiskunstlauf-Olympiasieger von 1988 machte seine sexuelle Orientierung im Dezember 2013 öffentlich. Er soll als Mitglied der US-Delegation bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Sotschi dabei sein.

TOM DALEY: Großbritanniens Wassersprung-Star verkündete im Dezember 2013 in einem Internet-Video seine Beziehung zu einem Mann. Der Olympia-Dritte von 2012 ließ offen, ob er schwul oder bisexuell ist.

ORLANDO CRUZ: Der Federgewichtler aus Puerto Rico wollte als erster offen schwuler Boxer Weltmeister werden. Seinen WM-Kampf im Oktober 2013 gegen den Mexikaner Orlando Salido verlor er jedoch. Cruz hatte im Oktober 2012 sein Coming-out.