Hintergrund: Massiver Truppenabzug aus Afghanistan

Die Bundeswehr-Mission in Afghanistan wird auch im nächsten Jahr der größte Auslandseinsatz der Truppe bleiben.

Die für die neue Ausbildungsmission «Resolute Support» (Entschlossene Unterstützung) vorgesehenen bis zu 850 Soldaten sind aber nur noch ein Bruchteil der mehr als 5000 Soldaten, die zur Zeit der heftigsten Kämpfe mit den aufständischen Taliban am Hindukusch waren.

Der massive Truppenabzug aus Afghanistan hat dazu geführt, dass mit nur noch rund 2900 so wenige deutsche Soldaten im Auslandseinsatz sind wie seit mehr als 15 Jahren nicht mehr. Den Höchststand hatte die Bundeswehr 2002 mit 10 400 Soldaten erreicht.

Die Zahl der Einsätze ist derzeit allerdings mit 17 relativ hoch. In vielen Einsatzgebieten ist aber nur eine einstellige Zahl von Soldaten. Meistens handelt es sich um Berater.