Hintergrund: Was Griechen und Russen traditionell verbindet

Neben gemeinsamen Wirtschaftsinteressen wie etwa Handel und Tourismus verbindet Russen und Griechen der orthodoxe Glaube.

Griechische Missionare hatten im 9. und 10. Jahrhundert das Christentum nach Osteuropa gebracht, woraus sich die heutige Russisch-Orthodoxe Kirche entwickelte. Auch die kyrillische Schrift, die griechische Mönche entwickelt hatten, übernahmen die Russen.

Bis heute betont das Moskauer Patriarchat die traditionelle Nähe zur Griechisch-Orthodoxen Kirche. Zudem erinnern Russen und Griechen gemeinsam an den Kampf gegen den Faschismus im Zweiten Weltkrieg. Die Wehrmacht hatte Griechenland von 1941 bis 1945 besetzt.