Hintergrund: Wer ist der Täter von Kopenhagen?

Nach den Terroranschlägen von Kopenhagen werden mögliche Motive des arabischstämmigen Attentäters langsam klarer.

Hintergrund: Wer ist der Täter von Kopenhagen?
Danish Police / Handout Hintergrund: Wer ist der Täter von Kopenhagen?

Die Polizei hat bisher lediglich bestätigt, dass der Täter 22 Jahre alt war, in Dänemark geboren wurde und einige Vorstrafen hatte. Dänische Medien veröffentlichten weitere Details:

- Name: Omar Abdel Hamid el-Hussein. Laut «Politiken» sind seine Eltern Palästinenser.

- bekannte Vorstrafen: Verstoß gegen das Waffengesetz, gefährliche Körperverletzung. Nach einem Messerangriff kam El-Hussein erst vor wenigen Wochen aus dem Gefängnis frei. Außerdem rauchte er Freunden zufolge Haschisch, was ihn in Verbindung zu Drogenkriminellen brachte.

- Extremismus: Im Gefängnis sei er Behörden aufgefallen, weil er 39 Mal extremistische Einstellungen geäußert habe, meldete die Nachrichtenagentur Ritzau.

- Ausbildung: El-Hussein besuchte ein Zentrum für Erwachsenenbildung im Kopenhagener Vorort Hvidovre.

- Sport: Thai-Boxen, Kameraden beschreiben ihn als sehr eifrig.

- Einstellungen: Laut «Politiken» betrachtete El-Hussein Palästina als seine zweite Heimat und äußerte sich hasserfüllt über Juden und Israel. «Berlingske» zufolge wollte sich El-Hussein in Syrien der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) anschließen.

Mitschüler und Freunde beschreiben ihn als Einzelgänger, der bisweilen unbeherrscht war - besonders beim Thema Palästina. Sein Anwalt zeigt sich außerordentlich überrascht von den Terrorvorwürfen.