Hintergrund: Forderungen der GDL

Das fordert die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) im aktuellen Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn im Wesentlichen:

- fünf Prozent mehr Lohn für das Zugpersonal - die Bahn bietet für die Lokführer bislang zwei Prozent

- eine von 39 auf 37 Stunden reduzierte Wochenarbeitszeit ab Januar 2015

- nur noch 50 statt bisher unbegrenzte Überstunden

- freie Wochenenden sollen mindestens von Freitag 22.00 bis Montag 06.00 Uhr dauern

- künftig auch über Tarifverträge des übrigen Zugpersonals verhandeln zu können