Hintergrund: Mögliche Austragungsorte in Hamburg

Im Falle eines Zuschlags für Olympische Spiele und die Paralympics 2024 oder 2028 setzt Hamburg auf Nachhaltigkeit. Viele der geplanten Olympia-Sportstätten sind bereits vorhanden.

Hintergrund: Mögliche Austragungsorte in Hamburg
Daniel Reinhardt Hintergrund: Mögliche Austragungsorte in Hamburg

- Olympiastadion (Kleiner Grasbrook): Eröffnungs- und Schlussfeier,
Leichtathletik (Neubau)
- Olympia-Schwimmhalle (Kleiner Grasbrook): Schwimmen,
Synchronschwimmen (Neubau)
- Olympia-Halle (Kleiner Grasbrook): Turnen, Rhythmische Sportgymnastik, Trampolinturnen, Basketball, Rollstuhlbasketball
(Neubau)
- Messehallen: Judo, Badminton, Boxen, Goalball, Fechten,
Taekwondo, Rollstuhlfechten, Ringen, Tischtennis, Volleyball,
Sitzvolleyball (Bestand)
- Millerntor-Stadion: Hockey (Bestand)
- Rothenbaum-Stadion: Tennis, Rollstuhltennis (Bestand)
- Sporthalle Hamburg: Gewichtheben (Bestand)
- Volkspark: Handball, Fußball (Bestand)
- Rugby, Rollstuhlrugby (kleines Stadion) (Neubau)
- Alsterschwimmhalle: Springen (Bestand)
- Stadtpark: Moderner Fünfkampf (Bestand), Bogenschießen (Neubau)
- Wilhelmsburg: Kanuslalom (Neubau)
- Klein Flottbek: Springreiten, Dressurreiten (Bestand)
- Stellingen: Bahnradsport (Bestand)
- Farmsen: BMX-Rennen (Neubau)
- Eißendorfer Forst: Mountainbike (Bestand)
- Dove-Elbe: Rudern, Kanu, Parakanu (Bestand)
- Entenwerder: Beach-Volleyball (Bestand)
- Stadtgebiet: Triathlon, Marathon, Gehen, Straßenradrennen (Bestand)

Außerhalb Hamburgs:
- Gut Kaden bei Alveslohe: Golf (Bestand)
- Kiel/Lübeck/Cuxhaven: Segeln (noch nicht entschieden)
- Kiel/Flensburg: Handball (Bestand)
- Garlstorf im Landkreis Harburg: Sportschießen (Neubau)
- Luhmühlen bei Lüneburg: Vielseitigkeitsreiten (Bestand)
- Bremen: Volleyball, Basketball (noch nicht entschieden) (Bestand)
- Rostock/Warnemünde: Segeln, Volleyball, Basketball (noch nicht
entschieden)
- Schwerin: Volleyball, Basketball (noch nicht entschieden) (Bestand)