Hintergrund: Schlaglichter der BVB-Saison

Zweimal Meister, Champions-League-Finalist und jede Menge furiose Spiele - Vergangenheit. In dieser Bundesliga-Saison erinnert bei Borussia Dortmund nichts mehr an die Gala-Vorstellungen der vergangenen Jahre.

Zwischenzeitlich folgte gar der Absturz auf einen Abstiegsplatz. Der einstige Erfolgstrainer Jürgen Klopp wirkte zunehmend ratlos - und verlässt den Verein nun zum Saisonende. Die Chronologie des Niedergangs:

23. August 2014: Ohne viele Verletzte und den abgewanderten Top-Stürmer Robert Lewandowski fängt gegen Bayer Leverkusen nach neun Sekunden das Unheil an: das erste Gegentor, die erste Pleite, 0:2.

01. November 2014: Nach der sechsten Niederlage aus sieben Spielen gegen den FC Bayern München stürzt die Klopp-Elf auf Platz 17 ab. Abstiegsangst macht sich erstmals breit.

30.11.2014: Tiefpunkt: Der Revierclub kassiert mit 0:2 bei Frankfurt bereits die achte Niederlage der Saison und ist Schlusslicht.

04.02.2015: Nach vier sieglosen Partien und einer 0:1-Niederlage gegen Augsburg entziehen auch die Fans ihrem BVB kurzfristig die Liebe: Pfeifkonzert!

14.03.2015: Der BVB berappelt sich und rangiert nach vier Siegen und zwei Remis inzwischen im Bundesliga-Mittelfeld auf Rang zehn.

18.03.2015: In der Champions League folgt dagegen eine Lehrstunde: Die Klopp-Elf verpasst den Einzug ins Viertelfinale gegen Juventus Turin klar.

07.04.2015: Im DFB-Pokal-Halbfinale kommt es zu einer Neuauflage des Endspiels von 2014 gegen Bayern, der BVB bezwingt die TSG Hoffenheim im Pokal-Viertelfinale nach Verlängerung.

11.04.2015: Nach der Liga-Niederlage gegen den FC Bayern bleibt der BVB auch bei Borussia Mönchengladbach erfolglos. Dortmund bleibt auf Rang zehn.

15.04.2015: Jürgen Klopp vereinbart mit dem BVB die Auflösung seines noch bis 2018 laufenden Vertrags zum Saisonende.