Hintergrund: Zahlen und Fakten zur Mobilfunk-Branche

Die Mobilfunk-Industrie versammelt sich Anfang März zu ihrem wichtigsten Branchentreff Mobile World Congress in Barcelona. Das Geschäft wird von Smartphones dominiert. Einige Eckdaten:

Hintergrund: Zahlen und Fakten zur Mobilfunk-Branche
Stephanie Pilick Hintergrund: Zahlen und Fakten zur Mobilfunk-Branche

- im vergangenen Jahr wurden rund 1,3 Milliarden Smartphones verkauft. Laut dem Marktforscher IDC war das ein Plus von 27,6 Prozent. Die Marke von einer Milliarde war erst 2013 geknackt worden.

- Samsung und Apple lieferten sich im Weihnachtsquartal ein Kopf-An-Kopf-Rennen um den Spitzenplatz beim Absatz mit rund 75 Millionen verkauften Smartphones.

- die teureren iPhones (Durchschnittpreis zuletzt 687 Dollar) machen Apple mit Abstand zum profitabelsten Anbieter.

- im gesamten Jahr 2014 verkaufte Samsung klar die meisten Smartphones mit einem Marktanteil von rund 25 Prozent. Das war allerdings ein deutlicher Rückgang im Vergleich zu 31 Prozent 2013. Apple liegt bei rund 15 Prozent der weltweiten Verkäufe.

- zur weltweiten Nummer drei im Smartphone-Markt wurde mit dem Kauf des Handy-Pioniers Motorola der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo. Die Chinesen erreichten zuletzt einen Marktanteil von 6,6 Prozent.

- Smartphones machen inzwischen mehr als zwei Drittel des gesamten Handy-Marktes aus.

- das Google-Betriebssystem Android und die iOS-Plattform füllen zusammen mehr als 90 Prozent des weltweiten Smartphones-Marktes aus. Entsprechend wenig Platz bleibt für die Anbieter anderer Systeme.

- am schnellsten wachsen die Smartphone-Verkäufe in Schwellen- und Entwicklungsländern. Dort gibt es noch einen großen unerschlossenen Markt. So ist nach Schätzungen des IT-Marktforschers Gartner zum Beispiel in Lateinamerika erst rund jedes Zweite eingesetzte Handy ein Smartphone - und in Afrika südlich der Sahara knapp jedes Dritte.