Hitzlsperger zog Coming-out schon früher in Betracht

Ex-Profi-Fußballer Thomas Hitzlsperger zog bereits vor Jahren in Betracht, sein Schwulsein öffentlich zu machen. Bereits während seiner aktiven Profilaufbahn sein Coming-out erwogen. Er habe während der Zeit beim VfL Wolfsburg in der Saison 2011/12 darüber nachgedacht, sein Schwulsein öffentlich zu machen, sagte der 31-Jährige der britischen Tageszeitung «Guardian». Dann aber habe er auf Menschen gehört, die vor negativen Konsequenzen warnten. Hitzlsperger gibt sich keinen Illusionen hin, dass sich die homophobe Einstellung einiger Profifußballer über Nacht ändern wird.