Hochansteckende Form der Vogelgrippe bei Legehennen in Niedersachsen

Nach dem Ausbruch einer hochansteckenden Form der Vogelgrippe haben die Behörden im Emsland einen Betrieb mit 10 000 Legehennen gesperrt. Die Tiere seien bereits getötet worden, teilte das niedersächsische Landwirtschaftsministerium mit. Dem Betrieb war bei Eigenkontrollen selbst der Verdacht auf die Vogelgrippe gekommen, der sich nach behördlichen Untersuchungen bestätigte. Dem Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems zufolge handelt es sich um den Viren-Subtyp H7N7.