Hochrangige Konferenz zieht Zwischenbilanz im Kampf gegen Ebola

Im Kampf gegen Ebola soll eine hochrangig besetzte Konferenz heute in Brüssel eine Zwischenbilanz ziehen. Mehr als 600 Teilnehmer aus 69 Ländern sind angekündigt, darunter die Präsidenten der vor allem betroffenen westafrikanischen Staaten Guinea, Sierra Leone und Liberia. Ziel des Treffens ist die Abstimmung beim Kampf gegen den Virus und der weitere Weg bis zu seiner Ausrottung. Auch um die Wirtschaftslage in den von der Krankheit erschütterten Ländern und um die Entwicklung ihrer Gesundheitssysteme soll es gehen.