Hochrechnung: Deutschstämmiger gewinnt Präsidentenwahl in Rumänien

Der deutschstämmige Klaus Iohannis hat laut ersten Hochrechnungen die Präsidentenwahl in Rumänien gewonnen. Der bürgerliche Politiker kam auf 55,79 Prozent der Stimmen und besiegte damit seinen sozialistischen Rivalen, den Ministerpräsidenten Victor Ponta. Das erklärte das zentrale Wahlbüro in der Nacht nach Auszählung der Stimmzettel in einem Drittel der Wahllokale. Der sozialistische Kandidat Victor Ponta hatte Iohannis vor laufenden Fernsehkameras beim eiligen Verlassen seiner Parteizentrale in Bukarest zum «Wahlsieg» gratuliert.