Hochschulrektoren-Chef wehrt sich gegen Überakademisierungsdebatte

Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Horst Hippler, hat vor einer Debatte zu einer angeblichen Überakademisierung gewarnt. Er halte nichts davon, Ausbildung und Studium gegeneinander auszuspielen, sagte er der «Süddeutschen Zeitung». Jeder wähle seinen Weg mit Bedacht. Begriffe wie Akademikerschwemme störten Hippler. Das klingt, als würde man massenhaft arbeitslose Akademiker produzieren, die nicht wissen, was sie tun sollen. Dem sei nicht so, sagte Hippler.