Hochwasser in Brasilien: Zehn Tote und Zehntausende auf der Flucht

Nach tagelangen heftigen Regenfällen sind im Südosten Brasiliens mindestens zehn Menschen bei Überschwemmungen ums Leben gekommen. Wie der Zivilschutz mitteilte, starben allein im Bundesstaat Espírito Santo sechs Menschen. 45 weitere wurden verletzt. Rund 40 000 Bewohner hätten ihre Häuser wegen des Hochwassers verlassen müssen. Im benachbarten Bundesstaat Minas Gerais hatte die Feuerwehr in den vergangenen Tagen vier Tote gemeldet, darunter zwei Kinder.