Hodgson: Lassen «unseren Kapitän» Rooney nicht fallen

Englands Fußball-Nationaltrainer Roy Hodgson bekräftigt in der öffentlichen Debatte um die Rolle von Wayne Rooney den Führungsanspruch des derzeit verletzten Stürmerstars.

Hodgson: Lassen «unseren Kapitän» Rooney nicht fallen
Andreas Gebert Hodgson: Lassen «unseren Kapitän» Rooney nicht fallen

«Ich wiederhole - Wayne ist unser Kapitän. Er hat das Team extrem gut die vergangenen beiden Jahre angeführt, hat uns durch die Qualifikation gebracht, wo wir mit zehn Siegen aus zehn Spielen großen Erfolg hatten», betonte der Coach vor dem EM-Testspiel gegen die Niederlande am Dienstag im Londoner Wembley-Stadion.

Beim 3:2-Sieg im Länderspiel-Klassiker bei Weltmeister Deutschland hatten Rooneys Angriffskonkurrenten Harry Kane und Jamie Vardy geglänzt und jeweils ein Tor erzielt. Auch Hodgson verwies auf die hohe Konkurrenzsituation, der sich der Stürmer von Manchester United auf dem Weg zur EM in Frankreich stellen muss. «Es gefällt mir nicht sonderlich gut, wenn suggeriert wird, dass er in dem Moment, wenn er sich verletzt und nicht spielt, fallengelassen wird. Das hat er sicher nicht verdient, und wenn er zurückkommt und wieder fit ist, wird er enormen Druck auf diese Spieler machen», sagte Hodgson.

Der 30 Jahre alte Rooney hatte sich Mitte Februar am Knie verletzt und den Auftakt in das EM-Jahr mit den Three Lions verpasst.