Höchster Dow-Wochenverlust seit fast 4 Jahren

Die weltweite Börsen-Talfahrt hat sich auch in New York fortgesetzt. Anhaltende Sorgen über die Weltwirtschaft und die drohende US-Zinswende drückten den Dow Jones Industrial tief ins Minus. Der amerikanische Leitindex weitete seine Verluste im Verlauf immer weiter aus und schloss 3,12 Prozent tiefer bei 16 459 Punkten. Der Euro kletterte erstmals seit Mitte Juni wieder über 1,13 US-Dollar und kostete zuletzt 1,1366 Dollar.