Hörmann nach verpatztem DOSB-Start: «Es wird verdammt schwer»

Nach dem schlechtesten deutschen Olympia-Start seit der Wiedervereinigung hat DOSB-Präsident Alfons Hörmann angedeutet, dass er ein insgesamt schwaches Abschneiden der deutschen Athleten befürchtet. «Ich denke, das Ergebnis von Rio wird uns noch mal eindrucksvoll vor Augen führen, dass es höchste Zeit ist, die Dinge anzugehen und nicht weiter nur drüber zu reden», sagte Hörmann. Der Start sei nicht so, wie sie sich das gewünscht hätten. «Alles andere wäre schöngeredet.» Auch nach dem dritten Wettkampftag war das deutsche Olympia-Team ohne Medaille.