Hoffnung für 18 eingeschlossene Bergarbeiter in Südtürkei schwindet

Für die Rettung der 18 eingeschlossenen türkischen Bergarbeiter wird die Zeit knapp. «Es sieht aus, als seien die Überlebenschancen sehr gering», sagte der Präsident der Gewerkschaft Türk Is, Ergün Atalay, laut der Nachrichtenagentur Anadolu. Zuvor hatte der türkische Energieminister Taner Yildiz erklärt, es gebe keinen Kontakt zu den Opfern im Bergwerk in der südtürkischen Stadt Ermenek. Nach seinen Angaben waren gestern in mehr als 300 Meter Tiefe Teile einer Grube eingestürzt und überflutet worden.