Hofreiter will eher Neuwahlen im Bund als Schwarz-Grün

Trotz der Annäherung von CDU und Grünen in Hessen sieht Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter derzeit keine Chance für ein solches Bündnis auf Bundesebene. Sollten die schwarz-roten Koalitionsbemühungen scheitern, gehe er davon aus, dass es zu Neuwahlen kommt, sagte Hofreiter der «Freien Presse». Natürlich werde man sich «keinem Gespräch unter Demokraten verschließen». Er sehe aber keinen Grund, warum seine Partei in einem solchen Fall bereit sein sollte, «den Notnagel für Frau Merkel zu geben», so Hofreiter.