Hohe Kosten für Rechtsstreitigkeiten bremsen Großbank HSBC

Hohe Kosten für Rechtsstreitigkeiten haben einmal mehr das Ergebnis der britischen Großbank HSBC belastet.

Hohe Kosten für Rechtsstreitigkeiten bremsen Großbank HSBC
Daniel Karmann Hohe Kosten für Rechtsstreitigkeiten bremsen Großbank HSBC

Der Vorsteuergewinn im fortgeführten Geschäft fiel um knapp zwölf Prozent auf 4,41 Milliarden US-Dollar (3,53 Mrd Euro), wie der Deutsche-Bank-Konkurrent am Montag in London mitteilte.

HSBC musste weitere 701 Millionen Dollar für erwartete Schadensersatzansprüche von britischen Kunden zurücklegen, der größte Teil geht auf den Verkauf von Versicherungen beim Abschluss von Ratenkrediten zurück.

Mit 550 Millionen Dollar (425 Mio Euro) schlug das Ende des Hypothekenpapier-Streits in den USA zu Buche. Weitere 378 Millionen Dollar legte die Bank wegen Ermittlungen im Zusammenhang mit der Manipulation von Wechselkursen beiseite.

Damit summierten sich die außerordentlichen Kosten für Rechtsstreitigkeiten im dritten Quartal auf etwas mehr als 1,6 Milliarden Dollar.