Hohe Nachfrage nach Rente ab 63

Angesichts unerwartet starkem Interesse an der Rente mit 63 mahnen Wirtschaftspolitiker aus der Union Nachbesserungen an.

Hohe Nachfrage nach Rente ab 63
Patrick Pleul Hohe Nachfrage nach Rente ab 63

«Wenn die Antragszahlen deutlich über den Erwartungen liegen, müssen wir die Rente mit 63 spätestens in einem Jahr überprüfen», sagte der CSU-Mittelstandspolitiker Hans Michelbach der «Rheinischen Post» (Montag).

Christian von Stetten (CDU), Chef des Parlamentskreises Mittelstand in der Unionsfraktion, sagte, es sei zwar «in Ordnung, wenn Menschen nach 45 Beitragsjahren mit 63 Jahren abschlagsfrei in Rente gehen können». «Aber die Zeiten des Bezugs von Arbeitslosengeld dürfen künftig nicht mehr auf die Beitragsjahre angerechnet werden.» Wenn weiterhin so viele Anträge eingingen, «müssen wir spätestens in vier Jahren den Rentenbeitrag anheben».

Bis Ende Februar stellten nach Angaben der Rentenversicherung rund 255 000 Menschen einen Antrag auf die abschlagsfreie Rente ab 63. Einen Anspruch darauf haben seit dem 1. Juli 2014 alle Arbeitnehmer, die mindestens 45 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt haben.