Hohe Nachfrage nach Rente ab 63 - Unionspolitiker fordern Änderungen

Wegen des starken Interesses an der Rente mit 63 mahnen Wirtschaftspolitiker aus der Union Nachbesserungen an. Die Rente mit 63 müsse spätestens in einem Jahr überprüft werden, sagte der CSU-Mittelstandspolitiker Hans Michelbach der «Rheinischen Post». CDU-Mann Christian von Stetten sagt, es sei zwar in Ordnung, wenn Menschen nach 45 Beitragsjahren mit 63 Jahren abschlagsfrei in Rente gehen könnten. Aber die Zeiten des Bezugs von Arbeitslosengeld dürften künftig nicht mehr auf die Beitragsjahre angerechnet werden. 255 000 Menschen stellten bislang einen Antrag auf die Rente mit 63.