Hohe Rechnungen: Flughafen und Siemens schalten Staatsanwalt ein

Die Berliner Flughafengesellschaft und ihr Techniklieferant Siemens haben wegen verdächtiger Rechnungen die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Es liege eine Anzeige wegen möglichen Abrechnungsbetrugs vor, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Cottbus. Die Flughafengesellschaft bestätigte, dass es um einen Betrag von 1,9 Millionen Euro geht. Diese Summe hatte zuvor der «Tagesspiegel» genannt. Nach Angaben eines Flughafen-Sprechers richtet sich der Verdacht gegen Mitarbeiter der Flughafengesellschaft und von Siemens.