Hollande: Abgeschobene Jugendliche kann Schule in Frankreich beenden

Nach der umstrittenen Abschiebung einer Schülerin hat der französische Präsident François Hollande der 15-Jährigen eine Rückkehr für ihre Ausbildung angeboten.

Hollande: Abgeschobene Jugendliche kann Schule in Frankreich beenden
Ian Langsdon Hollande: Abgeschobene Jugendliche kann Schule in Frankreich beenden

Der Staatschef sicherte allerdings nur dem Mädchen allein die Wiederaufnahme zu, «wenn sie ihre Schulzeit in Frankreich fortsetzen will». Gleichzeitig kündigte Hollande am Samstag in Paris an, Festnahmen im schulischen Umfeld zu untersagen. Die 15-Jährige war von Polizisten während eines Schulausflugs abgeholt worden, um sie gemeinsam mit ihrer Roma-Familie in das Kosovo abzuschieben.

Am Freitag hatten tausende französische Schüler erneut gegen die Abschiebung ausländischer Klassenkameraden demonstriert. In Paris legte ein Protestmarsch zeitweise den Verkehr im Osten der Stadt lahm. Auch in Städten wie Marseille, Grenoble, Angers, La Rochelle oder Avignon gab es Aktionen. Vereinzelt kam es dabei zu kleineren Übergriffen. In Paris wurden vier Personen festgenommen.