Hollande fordert Siedlungsausbaustopp Israels

Der französische Präsident François Hollande hat bei einem Besuch in den Palästinensergebieten einen Stopp des israelischen Siedlungsausbaus gefordert.

Hollande fordert Siedlungsausbaustopp Israels
Atef Safadi Hollande fordert Siedlungsausbaustopp Israels

«Frankreich ist gegen die Siedlungen», sagte er am Montag nach einem Treffen mit dem Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas in Ramallah. Der Siedlungsbau schade den Friedensverhandlungen mit den Palästinensern und erschwere eine Zwei-Staaten-Lösung in Nahost, sagte Hollande. Er habe dies auch bei seinen Gesprächen in Israel betont.

Abbas will die schwierigen Verhandlungen mit Israel ungeachtet des Streits über israelische Siedlungsprojekte in den Palästinensergebieten fortsetzen. Ziel der im Juli unter US-Vermittlung wiederaufgenommenen Gespräche sind ein Friedensabkommen binnen neun Monaten sowie die Gründung eines unabhängigen Palästinenserstaats.

Hollande legte bei seinem Besuch in Ramallah einen Kranz am Grab des vor neun Jahren gestorbenen Palästinenserführers Jassir Arafat nieder. Bei der Untersuchung seines Leichnams waren zuletzt erhöhte Polonium-Werte gefunden worden. Die Palästinenser werfen Israel vor, ihn ermordet zu haben.